Projektgruppe ProDetekt am Life Science Inkubator (LSI) Sachsen erweitert Patentschutz für Schlüsseltechnologie PRET-ELISA auf die USA

Lösung erlaubt deutliche Verbesserung der ELISA-basierten Proteinanalytik

Dresden, 21.06.2018 -- Die am Life Science Inkubator Sachsen ansässige Forschungsgruppe ProDetekt hat ein US-Patent für ihre geschützte PRET-ELISA Technologie erhalten, die die weltweit in der Bioanalytik verwendete ELISA-Methode ergänzt. Die Gruppe hat bereits im März 2018 umfangreichen Patentschutz für ihre Technologie in Europa erhalten.

Die PRET Technologie von ProDetekt erlaubt eine deutliche Verbesserung der üblichen ELISA (Enzyme-linked Immunosorbent Assay) Tests, die routinemäßig in der medizinischen Diagnostik und in Forschungslabors eingesetzt wird. ELISA ist ein Standardtest für krankheitsrelevante Biomarker in komplexen biologischen Proben. Dennoch sind bisher nur für wenige wissenschaftlich und medizinisch relevante Biomarker validierte ELISA-Kits kommerziell verfügbar. Daher müssen Forscher ihre eigenen Tests nach einem Baukastenprinzip selbst entwickeln – ein teurer und zeitaufwändiger Prozess. Zudem limitieren die heute dafür erhältlichen Reagenzien die Leistungsfähigkeit (Sensitivität, Messbereich) dieser Assays. Die PRET-Technologie erlaubt eine deutliche Vergrößerung des ELISA-Messbereiches um 2 bis 3 Größenordnungen und ermöglicht die einfachere, kostengünstigere Entwicklung und Validierung von ELISA-basierten Proteintests.

ProDetekt  ist aus einer jungen Forschungsgruppe der Abteilung für Bioanalytik am Zentrum für Biotechnologie und Biomedizin (BBZ) der Universität Leipzig hervorgegangen und befindet sich seit Mai 2016 in der Inkubationsphase am LSI Sachsen.

„Wir freuen uns, dass wir unseren Patentschutz weiter ausdehnen konnten und bereits wenige Monate nach Erhalt eines umfassenden europäischen Patents zusätzlich das US-Patent erteilt bekommen haben“, sagte Dr. Norman Gerstner, Projektleiter bei ProDetekt. „Die USA sind ein wichtiger Markt für unsere Technologie und wir konzentrieren uns nun darauf, unsere Lösung weiter zu validieren und zur Marktreife zu entwickeln."

Über die PRET-Technologie

Die neuartige PRET-Technologie (Peptide Resonance Energy Transfer) von ProDetekt basiert auf dem Einsatz einer Enzymkaskade und der Abspaltung eines Peptidsubstrats, wodurch sich das Fluoreszenzsignal deutlich verstärkt. Sie ermöglicht damit die hochsensitive und dynamische Messung von Eiweißen (Proteinen) mit Standard-ELISA-Tests. Die Kombination von ELISA mit der PRET-Technologie ermöglicht eine signifikante Leistungs- und Effizienzsteigerung der ELISA-basierten Proteinanalytik.

Über die LSI Sachsen GmbH & Co. KG (LSI Sachsen)

Mit Unterstützung des Freistaates Sachsen wurde LSI Sachsen 2013 in Dresden als Tochtergesellschaft der in Bonn ansässigen Life Science Inkubator GmbH gegründet. LSI bietet Gründungsinteressierten ein in Deutschland einzigartiges Inkubationskonzept. Innovative Projekte aus den Bereichen Biotechnologie, Lebenswissenschaften und Medizintechnik werden in einem frühen Stadium evaluiert und gemeinsam mit der Projektgruppe bis zur Finanzierungs- und Markreife entwickelt. Dass Inkubationskonzept beruht auf den fünf Säulen Evaluierung, Inkubationsfinanzierung, Projektsteuerung, Personalentwicklung und Transfer in die Unternehmenswelt. Der LSI Sachsen ist ein An-Institut der TU Dresden.

Für weitere Informationen: www.life-science-inkubator.de

Ansprechpartner:

Dr. Norman Gerstner
Projektleiter ProDetekt
Life Science Inkubator Sachsen GmbH & Co.KG
Tatzberg 47
D-01307 Dresden
Tel.: 0351-7965386
Fax: 0351-7965377
gerstner(at)life-science-inkubator.de

Dr. Frank Striggow
Chief Operating Officer (COO)
Life Science Inkubator Sachsen GmbH & Co. KG
Tatzberg 47
D-01307 Dresden
Germany
Tel.: 0351-7965380
Fax: 0351-7965377
striggow(at)life-science-inkubator.de

Medienanfragen:
akampion
Dr. Ludger Weß / Ines-Regina Buth
Tel: +49 40 8816 5964
Tel: +49 30 2363 2768
info@akampion.com