Projekt Datenblatt

Thematik: drahtloses In-Stent-System zur frühen Erkennung einer Restenose

  • Anwendungspotential: Mit den neuartigen Sensoren, die in einem Stent integriert sind, ist eine regelmäßige, nicht-invasive Überwachung einer möglichen erneuten Gefäßverengung möglich.
  • Förderzeitraum LSI: 24 Monate, Beginn November 2015
  • Fördersumme: 1,7 Mio. €

 

Kontakt

Download

Status:
Transfer

Projekt Beschreibung

Alexej Domnich und sein Team werden am LSI eine Methode entwickeln, die es Patienten und Ärzten ermöglicht, eine erneute Gefäßverengung nicht-invasiv, frühzeitig und zuverlässig zu diagnostizieren. Durch die Erfassung der Pulswellengeschwindigkeit mittels in den Stent integrierten Drucksensoren indiziert der Stent selbst, wann eine genaue medizinische Kontrolle notwendig ist. Die relevanten Daten könnten sogar mit einem Smartphone erfasst und dem Patienten angezeigt werden. Damit wird das Risiko für den Patienten minimiert und Nachuntersuchungen fallen nur dann an, wenn eine Notwendigkeit besteht.