SmartNanotubes

Projekt Datenblatt

Thematik: Kohlenstoffnanoröhren für den Einsatz in der Biosensorik

  • Anwendungspotential: einwandige Kohlenstoffnanoröhren (Single Walled Carbon Nanotubes, SWCNTs) als Rohstoff für eine neue Gerätegeneration in Biosensoren, Gassensoren oder auch Computer-Chips
  • Förderzeitraum LSI Sachsen: 36 Monate
  • Fördersumme: 1,99 Mio. Euro

 

Kontakt

Download

Status:
Inkubation

Projekt Beschreibung

Kohlenstoffnanoröhren haben hervorragende elektronische und strukturelle Eigenschaften: sie sind sehr klein und extrem stabil. SWCNTs können halbleitend oder metallisch sein und haben schon erste Anwendungen im Sensorik- und Elektronik-Markt gefunden. Eine breite Verwendung von SWCNTs ist derzeit durch den Mangel an Sortenreinheit in den bestehenden Herstellungsverfahren begrenzt.

Das vom Team SmartNanotubes entwickelte Verfahren überwindet diese Hürde. Das bisher im Labormaßstab etablierte Verfahren wird als hochinnovativ und das Produkt als derzeit konkurrenzlos eingestuft.

Im vorliegenden Projekt wird das Team das Verfahren entsprechend industrieller Anforderungen optimieren und skalieren und die Nanoröhren in ersten prototypischen Anwendungen in Biosensoren testen. Anschließend will SmartNanotubes sich als Schlüssel-Lieferant für industrielle Kunden aus unterschiedlichen Branchen von Biosensorik, Gassensorik, Nanomedizin und Elektronik etablieren.