NanoscopiX

Projekt Datenblatt

Thematik: Fluoreszenzmikroskopie bei Tiefsttemperaturen bis zu -263°C

  • Anwendungspotential: Mit Hilfe einer spezifischen Kühlkammer können biologische Proben bis nahe dem absoluten Nullpunkt abgekühlt werden.
  • Förderzeitraum LSI Sachsen: 3 Jahre, Abschluss: Herbst 2015
  • Fördersumme: 1,8 Mio. Euro

 

Kontakt

Download

Status:
Transfer

Projekt Beschreibung

Fluoreszenzmikroskopische Untersuchungen finden in der Biologie und Medizin eine breite Anwendung. Beispielsweise lassen sich damit Krankheitserreger diagnostizieren und analysieren, Zellen darstellen oder Antikörper nachweisen. Mit Hilfe der von NanoscopiX entwickelten Kühlkammer können bei Tiefsttemperaturen die Eigenfluoreszenzsignale spezifischer Moleküle sichtbar gemacht werden. Der große Vorteil dieser Methode ist, dass aufgrund des physikalischen Ansatzes nahezu alle Biomoleküle damit untersucht werden können. Möglich ist auch der Einsatz in der diagnostischen Analytik während oder nach z. B. einer Biopsie.  

Weitere Informationen finden Sie auf deutsch unter http://nanoscopix.com/de/ oder englisch unter http://nanoscopix.com/en/.